Ettlinger Carneval Verein e. V.

 



Über uns, den ECV – Vereinsgeschichte – Chronik

 

Den Ettlinger Carneval Verein gibt es nun bereits über 44 Jahre – Zeit für uns, einen Blick in die Vergangenheit zu wagen und die Vereinsgeschichte zu reflektieren.

Im Jahre 1968 wurde der ECV zur Freude der Ettlinger Bevölkerung und zur Freude aller Narren, die Spaß an der Fasnacht haben, gegründet. Das närrische Präsidium wurde erstmals gebildet durch:

Helmut Boch (Präsident), Rolf Erdmann (1. Vize-Präsident und Gardeminister), Norbert Schönherr (2. Vize-Präsident), Norbert Gabler (Schatzmeister) und Paul Brucksch (Chef des Protokolls).

In der Gründungszeit standen besonders die Freunde des FKF (Festausschuss Karlsruher Fastnacht) und unseres Patenvereins, der GroKaGe Rastatt tatkräftig zur Seite. Am 11. Januar 1969 feierte der ECV dann die allererste große Prunksitzung in der Stadthalle Ettlingen, nachdem am 10. Januar 1969 im Hotel „Drei Mohren“ die Faschingseröffnung des ECV und am 5. Januar 1969 der erste Ordensball stattgefunden hatte. Am 29. Juni 1969 wurde dann kräftig weitergefeiert, denn das erste Sommerfest unter dem Motto „Match des Jahres“ fand gemeinsam mit der GroKaGe Rastatt im heutigen Baggerloch Ettlingen statt. Heute feiert der ECV immer noch regelmäßig ein Ordensmatinée (vormals Ordensball), eine große Prunk- und Fremdensitzung und ein Herbstfest. Diese für den ECV traditionellen Veranstaltungen werden fortführend nicht mehr einzeln aufgeführt. 

Im Jahre 1970 wurde ein Bunter Abend zu Gunsten des Ettlinger Hallenbades veranstaltet. Außerdem wechselte das Präsidium des ECV:

Egon Kern (Präsident), Rolf Erdmann (Vize-Präsident), Helmut Boch (Sitzungspräsident), Hans Bollian (Schatzmeister) und Paul Brucksch (Chef des Protokolls).

Beim Bauernball 1971 wurde gemeinsam mit Oberbürgermeister a.D. Hugo Rimmelspacher und den bis dahin schon bestehenden Karnevalsvereinen – der Narrengilde Ettlingen und dem Wasener Carneval Club – kräftig geschunkelt und gesungen. Bereits im kommenden Jahr 1971 wurde erneut das Präsidium neubesetzt:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Hans Bollian (Schatzmeister), Paul Bruksch (Chef des Protokolls).

Im Jahre 1972 wurde der ECV beim Ordensball dann in den BDK (Bund Deutscher Karneval) und den Bund badisch-pfälzischer Karnevalsvereine aufgenommen. Des Weiteren wurde die erste Gemeinschaftssitzung aller drei Ettlinger Karnevalsvereine am Nachmittag des Fasnachtssonntags für die ältere Bevölkerung gefeiert.

Im darauf folgenden Jahr 1973 fuhren die Gardemädchen der „Roten Funken“ in die belgische Partnerstadt Middelkerke und Oberbürgermeister a.D. Hugo Rimmelspacher wurde zum Ehrensenator des ECV ernannt.

Wiederum ein Jahr später, 1974 wurde die höchste Auszeichnung des badisch-pfälzischen Karnevalverbandes im ECV vergeben: Die ersten „Goldenen Löwen“ im Verein gingen an Maria Unser und Helmut Boch. Zu Ehren der Beiden schmückten „Gustav und Karline“ (die Bütten-Rollen der Geehrten) den Jahresorden 1974.

Im Jahre 1975 nahm der ECV neben der zahlreichen eigenen Veranstaltungen an der 300 Jahrfeier der Markgräfin Augusta Sibylla („Sibylla-Tage“) teil. Vor dem Modehaus Streit wurde ein Biwak errichtet, Aktive trugen mittelalterliche Kostüme und boten „Ettlinger Haustrunk vom Fass“ mit „Volksvesper“ an. Unterstützt wurden die Aktiven hierbei von der KG Fidelio Karlsruhe. Im selben Jahr wurde außerdem die „Lauerturmgarde“ ins Leben gerufen.

Diese Festlichkeiten wollte man in der Prunksitzung 1976 wieder aufleben lassen und seither ist die Sibylla-Figur fester Bestandteil unseres Programms. Im selben Jahr wurden darüber hinaus ein Sommerfest an der Hedwigsquelle und ein Weinfest in der Stadthalle gefeiert.

Wiederum 1977 wurden die „Tanzknöpfe“, die jüngste Garde im Verein gegründet, die schon damals mit einem tollen Tanz über die Bühne wirbelten.

Das Präsidium wechselte schließlich im Jahre 1978:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Hans Bollian (Schatzmeister) und Johann Haderspeck (Chef des Protokolls).

Das Jahr verging wie im Flug, denn ein Jahr später, 1979 stand bereits das 11-jährige Jubiläum des Vereins an.

Im folgenden Jahr 1980 bot sich dem ECV die Möglichkeit, ein eigenes Vereinsheim in der Schöllbronnerstraße, eine ehemalige Druckerei zu erwerben. Unser Vereinsheim trägt heute zu Ehren unseres langjährigen Präsidenten „Rolf-Erdmann-Haus“, ohne welchen das Projekt nie so zustande gekommen wäre. Auch 1980 gab es an der Jahreshauptversammlung geringfügige Änderungen im Präsidium:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Hans Bollian (Schatzmeister) und Erich Lindmayer (Chef des Protokolls).

1981 änderte sich das Präsidium erneut und unser langjähriger, noch heute vorsitzende Schatzmeister Lothar Weber wurde in den Vorstand gewählt:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Hans Bollian (Schatzmeister) und Lothar Weber (Chef des Protokolls).

1982 wechselte er schließlich zu dem Amt, welches er heute noch Inne hat:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Heinz Stöckle (Chef des Protokolls).

1983 waren unsere Roten Funken bei der GroKaGe Birkenau zum Fußballturnier geladen, und gewannen das Turnier mit 8:3 Toren haushoch gegen den Gastgeber. Außerdem tanzten sie beim böhmischen Abend der „Sibylla-Tage“ 1983 im Schlosshof. Darüber hinaus gab es auch Änderungen im Präsidium:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Horst Wickersheim (Chef des Protokolls).

1984 wurde das Präsidium dann wieder wie im Jahre 1982 besetzt:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Heinz Stöckle (Chef des Protokolls).

Ein Jahr später, 1985 wurden die Bänkelsänger gegründet, welche seit jeher kleinere oder größere Missgeschicke der Aktiven des ECV auf die Schipp nehmen. Und nach fünf-jähriger Bauzeit wurde schließlich das Vereinsheim am 5. Oktober 1985 als „Narrenhochburg“ eingeweiht. Vormittags wurde mit einem „großen Bahnhof“ für geladene Gäste gefeiert, anschließend lud man die Bevölkerung zum „Tag der offenen Tür“ ein. Das Elferratszimmer mit Konferenztisch und 14 Sitzplätzen wurde durch die Sparkasse Ettlingen als Geschenk überreicht. Rolf Erdmann stellte damals schon fest, dass wir damit zu den wenigen Karnevalsgesellschaften der Umgebung gehören, die eigene Räume besitzen – für ihn galt das Vereinsheim schon immer als Verpflichtung für die Zukunft. Im Präsidium wurde erneut getauscht, und die Besetzung des Jahres 1983 wurde wieder eingenommen:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Horst Wickersheim (Chef des Protokolls).

Das Jahr 1986 war ein voller Erfolg für den ECV und eine erneut ausverkaufte Prunksitzung konnte über die Bühne gehen.

Im folgenden Jahr 1987 änderte sich das Präsidium mit folgender Besetzung:

Rolf Erdmann (Präsident), Helmut Boch (Vize- und Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Fritz Doldt (Chef des Protokolls).

Die Chronik von 1988 bis 2001 folgt noch.

1988

1989

1990

1991

1992

1993

1994

1995

1996

1997

1998

1999

2000

2001

2002 war es dann endlich soweit: Hieß es gestern noch „Herr Präsident“, ist jetzt ‚ne neue Zeit, denn „Frau“ führt nun das Regiment! Mit dem Jahresorden „Frauen im 11er-Rat – Why not?“ begrüßte der ECV Frauen im Elferrat und unser neuer Präsident wart fortan eine Frau:

Kerstin Frank (Präsidentin), Horst-Dieter Häffner (Vizepräsident), Helmut Gattner (Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Marc Böhm (Chef des Protokolls) – und drei neuen weiblichen Elferräten!

Im selben Jahr wurde unser langjähriger Schatzmeister Lothar Weber mit dem goldenen Löwen ausgezeichnet. Des Weiteren wanderten die Dohlenaze in einem lustigen Ausflug zur Bärentreiberhütte.

2003 wurden die Tanzgarden des ECV mit ihren „Straßenfasnachter-Kostümen“ ausgestattet. In liebevoller Handarbeit und unzähligen Stunden nähten die fleißigen Helfer des ECV die bunten Umzugskostüme, die das Wappen der Stadt Ettlingen verkörpern. Neu gegründet wurde in diesem Jahr die „Hip-Hop-Gruppe“, welche zu aktueller Musik und fetzigen Schritten tolle Tänze auf die Bühne brachte. Stolze Träger des goldenen Löwen wurden in diesem Jahr Präsidentin Kerstin Frank, sowie die beiden Trainerinnen Marion Reister und Ulla Häffner.

Im Jahr 2004 gab es Anlass zum Feiern: Ehrenpräsident Rolf Erdmann wurde mit dem selten vergebenen Goldenen Löwen mit Brillant ausgezeichnet. Außerdem wanderten unsere Dohlenaze an ihrem Herbstausflug in den Hardtwald.

Ein Jahr später, 2005 stellten die Dohlenaze vor dem ehemaligen Modehaus „Keilbach“ einen Maibaum auf und wanderten zum Oktoberfest in Blankenloch. Seit diesem Jahr spielt außerdem unsere langjährige Sitzungsband „The Curlers“ auf unserer Prunksitzung – worauf wir sehr stolz sind! Außerdem änderte sich geringfügig unser Präsidium:

Kerstin Frank (Präsidentin), Horst-Dieter Häffner (Vizepräsident), Helmut Gattner (Sitzungspräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Marion Wagner (Chefin des Protokolls).

2006 wurde Vize-Präsident Horst-Dieter Häffner mit dem goldenen Löwen in Speyer ausgezeichnet. Fast schon zur Tradition geworden, stellten die Dohlenaze wieder einen Maibaum auf und machten sich anschließend auf zur Wanderung. Und im Sommer wurde ein tolles Fest im Casino Ettlingen gefeiert und bei der „Tour de Ländle“ fleißig geholfen. In diesem Jahr hinterließen unser Ehrenpräsident Rolf Erdmann und Ehrenrat Karl Heck eine nicht zu schließende Lücke im Verein. Ihren Rat und ihre Tatkraft vermissen wir bis heute.

Ein Jahr später, 2007 änderte sich das Präsidium geringfügig:

Kerstin Frank (Präsidentin und Sitzungspräsidentin), Horst-Dieter Häffner (Vizepräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Marion Wagner (Chefin des Protokolls).

2008 feierte unsere Lauerturmgarde 22-jähriges Bestehen. Außerdem fand ein Sommerfest in der Entenseehalle statt. Beim Kegelturnier der „Elefanten Karlsruhe“ räumten unsere Aktiven kräftig ab und staubten einige Pokale ab! Im Sommer veranstalteten die Dohlenaze ein Grillabend am Badesee Buchtzig. Anlass zum Feiern gab es auch bei der Verleihung des goldenen Löwen: Ingrid Hermes, Marion Wagner und Max Graf wurden ausgezeichnet!

Im Jahr darauf, 2009 war es schließlich Matthias Wiehe, der die Auszeichnung mit dem goldenen Löwen annehmen durfte. Im Mai wanderten die Dohlenaze nach Bad Herrenalb und fuhren mit der historischen Dampfmaschine.

2010 wurden 22 Jahre Tanzknöpfe gefeiert und eine neue Gruppe, die „Confettis“ ging aus der ehemaligen „Hip-Hop-Gruppe“ hervor. Die „Confettis“ tanzten bis zur Kampagne 2013/14 und zeigten immer wieder tolle Tänze zu fetziger Musik.

2011 wurden erneut drei Aktive des ECV mit dem goldenen Löwen ausgezeichnet: Nadja Lombardo, Silke Penati und Annette Axtmann. Außerdem übernahm Claudia Mitchell die Rolle der Schriftführerin und somit wurde das Präsidium besetzt durch:

Kerstin Frank (Präsidentin und Sitzungspräsidentin), Horst-Dieter Häffner (Vizepräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Claudia Mitchell (Chefin des Protokolls).

Wiederum 2012 wurde Schatzmeister Lothar Weber für 33 Jahre „Chef de caisse“ geehrt. Eine unglaubliche Leistung – wir sind dankbar für solch ein Engagement!

2013 wurde schließlich wieder ein Jubiläum gefeiert: 4 x 11 Jahre Ettlinger Carneval Verein und 11 Jahre Präsidentin. Zu diesem Anlass wurde das Männerballett „Hax’ndreher“ gegründet und sorgt seither an der Prunksitzung für einige Lacher. Im selben Jahr wurde außerdem die ECV-Jugend ins Leben gerufen, sie sich seither mit den Belangen der Kleinsten im Verein beschäftigt. Sie führen verschiedene Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen im Verein durch und vertreten ihre Interessen im Elferrat. Im Spätjahr 2013 fuhren sie außerdem mit allen Tanzgarden in die Pfalz für eine Trainingsfreizeit.

Aus diesem Grund wurden 2014 die beiden Minister für Jugendarbeit Sabrina Reister und Adrian Plewnia in den Elferrat aufgenommen. Und auch 2014 ging es im Spätjahr für die Garden wieder auf Trainingsfreizeit, dieses Mal in den Schwarzwald ins Haus „Nickersberg.“ Auch für die Schautanzgruppe ging es auf ein Trainingswochenende, sie fuhren gemeinsam ins Bärenthal im Elsass. 2014 tanzten die Roten Funken bei einem Freundschaftsturnier des 1. Beiertheimer CC in Grünwettersbach. Außerdem änderte sich das Präsidium:

Kerstin Frank (Präsidentin und Sitzungspräsidentin), Bernhard Kast (Vizepräsident), Lothar Weber (Schatzmeister) und Claudia Mitchell (Chefin des Protokolls).

Vergangenes Jahr, 2015 fuhr unsere ECV-Jugend erneut auf Trainingsfreizeit in den Nibelungenturm nach Worms und verbrachte dort ein tolles Wochenende. Außerdem engagierten sich die Jugendlichen des Vereins bei zwei Kuchenverkaufs-Ständen und führten ein Schnuppertraining im Rahmen des Ettlinger Ferienpasses durch.

nach oben